Europa DE

10 Dinge, die Sie in Wien gesehen und gemacht haben sollten

Wien ist die größte Stadt und die Hauptstadt Österreichs mit 1,7 Millionen Einwohnern. Anfang des 20. Jahrhunderts war sie die größte deutschsprachige Stadt der Welt und heute liegt sie nach Berlin auf Platz 2. Die Stadt wird auch wegen ihrer musikalischen Geschichte als die Stadt der Musik bezeichnet. Das Zentrum von Wien ist reich an Geschichte mit seinen barocken Schlössern und Gärten, prachtvoller Architektur sowie überwältigenden Denkmälern und Parks. Die Stadt ist atemberaubend schön. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie zu Besuch sind, und es gibt eine breite Auswahl an Dingen, die Sie hier tun können. Viele der Sehenswürdigkeiten sind zwar historisch von Bedeutung und sind vielleicht eher etwas Akademiker, aber es mangelt hier auch nicht an Spaß, Romantik und Entspannung.

10. Segway-Touren

Ein Segway ist ein von allein balancierendes Transportmittel, das so gestaltet ist, dass es in jeglicher Umgebung für Fußgänger genutzt werden kann. Es bleibt durch zwei elektrische Motoren und Computer am Fuß des Geräts aufrecht stehen. Alles, was Sie tun müssen, um sich vorwärts oder rückwärts zu bewegen, ist Ihr Gewicht nach vorne oder hinten zu verlagern. Es ist ein einfacher und sicherer Weg sich fortzubewegen und vor jeder Tour bekommt man eine Einführung. Bei einem Besuch in Wien sollten Sie sich in der Zeit, die Sie haben, so viel wie möglich ansehen, damit sie auch ja nichts Großartiges verpassen. Auf einer Segway-Tour können Sie nicht nur eine größere Strecke in kürzerer Zeit zurücklegen und sich Ihre Energie sparen, sondern es macht auch einen Heidenspaß. Auf der Tour liefern Ihnen Guides Informationen über die historischen Sehenswürdigkeiten, erzählen faszinierende Geschichten und geben Ihnen genügend Möglichkeiten Fotos zu schießen, während Sie die Schönheit der Stadt genießen und mehr Spaß haben, als Sie sich vorstellen können.

9. Naturhistorisches Museum Wien

Das Naturhistorische Museum in Wien ist das Zuhause einer der unglaublichsten Ausstellungen der Welt. Ausgestellte Stücke in dem Museum sind beispielsweise die 25.000 Jahre alte Venus von Willendorf, Stellers Seekuh, die seit über 200 Jahren ausgestorben ist, und ein gigantisches Skelett eines Dinosauriers. Es gibt 39 Ausstellungsräume mit einigen einmaligen Objekten, die Sie sehen müssen. Es beherbergt die älteste und größte Meteoritenausstellung der Welt mit dem Mars „Tissint“-Meteorit sowie eine dauerhafte anthropologische Ausstellung über die Herkunft und die Entwicklung des Menschen. Um mit der fortgeschrittenen Technologie mitzuhalten, gibt es in dem Museum nun ein neues, digitales Planetarium mit neuester Projektionstechnologie, die Besucher auf eine virtuelle Reise mit spannenden wissenschaftlichen Details bis zu den Saturnringen und zum Ende der Milchstraße schickt. Es ist zudem ein Forschungszentrum mit mehr als 60 Wissenschaftlern, was es zu einem der größten nicht-universitären Forschungszentren in Österreich macht. Es ist ein Muss für jeden, der an der Geschichte der Welt sowie der Entwicklung der Menschheit und der Planeten interessiert ist.

Natural History Museum

8. Das Dritte Mann Museum

Der Name das „Dritte Mann Museum “ passt sehr gut, da es nach dem Film „Der Dritte Mann“, der 1948 in Wien gefilmt wurde, gestaltet wurde und einige Ausstellungen aus dem Set beherbergt. Es ist der perfekte Schauplatz für Nachkriegsgeschichte und dient als Treffpunkt für jeden, der an dem Film und der Geschichte zu dieser Zeit interessiert ist. Hier findet man viele Requisiten aus dem Film sowie Dokumentationen der Besatzungsperiode zwischen 1945 und 1955. Es gibt 2.500 Ausstellungsstücke, die in 13 verschiedenen Räumen gezeigt werden, inklusive der Zither von Anton Karas, die zu einem weltweiten Boom der Zithermusik in den 1950ern geführt hatte. Außerdem gibt es Original-Drehbücher, Kameras, die in dem Film verwendet wurden, und die Mütze vom kleinen Hansel zu sehen. Mit einem Kinoprojektor aus 1936 wird ein Kurzfilm gezeigt, damit Sie erleben können, wie es war zu dieser Zeit ins Kino zu gehen. „Der Dritte Mann“ wurde auf genauso einem Projektor gezeigt und erzählt die Geschichte von Wien – einer Stadt, die im Krieg zerstört und von den Alliierten besetzt wurde. Es ist ein unglaubliches Stück der Geschichte Wiens und etwas, bei dem jeder Geschichtsfan seinen Spaß haben wird.

7. Schönbrunner Gärten

Wenn Sie nach einem tollen Ort für einen Spaziergang suchen, dann sind die Schönbrunner Gärten Ihr Ziel. Der Öffentlichkeit seit 1779 zugänglich, ist dieser 1,2 km x 1 km große Park eine beliebte Gegend für Einheimische und Besucher gleichermaßen. Hier befindet sich auch der Schönbrunner Komplex, weshalb man hier ganz leicht einen oder zwei Tage damit verbringen kann, die Attraktionen anzusehen. Der barocke Stil des Palasts reicht bis in die Gärten, was perfekt zu dem Komplex passt. Es ist schwer sich einen Besuch hier vorzustellen, ohne sich die Zeit zu nehmen, durch die Gärten zu spazieren und all die Farben sowie die herrlich aromatische Luft der Blumen und der Vegetation auf sich wirken zu lassen. Aufgrund der Größe der Gärten ist es auch kein gewöhnlicher, kurzer Spaziergang durch die Gärten. Man kann Stunden damit verbringen, die wunderschöne Landschaft aufzunehmen, bevor oder nachdem man die verschiedenen Attraktionen in dem Komplex besucht hat. Es ist eine großartige Möglichkeit, sich in der Schönheit um einen herum zu verlieren und das Chaos der modernen Welt zu vergessen, während man in der Palastatmosphäre in der Zeit zurückreist.

Schonbrunner Gardens

6. Donautal-Tagesausflug

Die Donau ist der zweitlängste Fluss Europas. Es ist ein internationaler Wasserkanal, der im Schwarzwald in Deutschland beginnt und 1.914 Kilometer nach Südosten bis in Schwarze Meer fließt. Der Fluss fließt durch Rumänien, Ungarn, Serbien, Österreich, Deutschland, Bulgarien, Slowenien, Kroatien, Ukraine und Moldawien. Wien ist die größte Stadt an der Donau. Der Donautal-Tagesausflug beginnt in einem Bus durch den ländlichen Raum Österreichs, wo Sie Schlösser, Klöster, Hangwälder und Weindörfer sehen werden. Dann fahren Sie auf einer idyllischen Bootsfahrt die Donau entlang nach Melk, wo Sie das Melk-Kloster und die Bücherei der mittelalterlichen Manuskripte sehen können. Die Guides erzählen Ihnen alles über die Gegend und ihre reiche Geschichte, während Sie die fantastische Landschaft auf sich wirken lassen. Die Touren werden das ganze Jahr über angeboten, aber der Teil mit dem Boot findet nur vom 13. April bis 28. Oktober statt. Es ist eine unglaubliche, entspannte und romantische Möglichkeit, den Tag zu verbringen.

Danube Valley

5. Stephansdom

Der Stephansdom ist die Mutterkirche der römisch-katholischen Erzdiözese von Wien. Er steht auf den Ruinen von zwei anderen Kirchen und ist im romanischen und gotischen Stil erbaut. Eine der einzigartigsten Eigenschaften der Kirche ist das mehrfarbige Ziegeldach. Das mit Kalkstein erbaute Gebäude hat aufgrund von Luftverunreinigungen seine original weiße Farbe verloren, aber einige Teile wurden restauriert und zeigen wieder den ursprünglichen Glanz. Das Gebäude besitzt einen Nord und einen Südturm, die jeweils 68 Meter und 135 Meter hoch sind. Der Haupteingang wird Riesentor genannt, was sich auf einen großen Mastodon-Oberschenkelknochen bezieht, der Jahrzehnte lang über dem Tor hing, nachdem er 1443 bei den Ausgrabungen für das Fundament des Nordturms entdeckt wurde. Über dem Tor befindet sich Christus Pantokrator umgeben von zwei Engeln. Atemberaubende Skulpturen stehen vor dem Gebäude und funktionierende Glocken im Nordturm machen es zu einer großartigen Erfahrung zum Sehen und Hören.

St. Stephen's Cathedral

4. Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn befindet sich auf dem Grundstück des Schlosses Schönbrunn in Wien. Es ist der älteste Zoo der Welt, der 1752 als kaiserliche Menagerie gegründet wurde. Der Zoo dient als Zentrum für Artenschutz und Lehre. Die Menagerie-Gebäude aus dem 18. Jahrhundert sind gut erhalten und werden von moderner Zooarchitektur ergänzt. Es ist einer der wenigen Zoos der Welt mit Pandabären, in dem auch die erste Pandageburt durch natürliche Befruchtung in Europa stattfand. Der Zoo bietet außerdem ein Regenwaldhaus, das den Amazonas-Regenwald simuliert, ein Aquarium und eine Ausstellung von Tieren in unnatürlichem Lebensraum sowie ein Wüstenhaus. 2004 eröffnete ein Polarium für Tiere aus der Arktis. Man kann auch eine Nachtexkursion buchen oder bei einem speziellen Kinderprogramm mitmachen. Der Zoo veranstaltet auch „Tierinfos & Fütterungen“, bei denen Zoomitarbeiter faszinierende Informationen über die Tiere im Zoo geben, wie man die Spezies beschützen kann und bei denen man bei der Tierfütterung zuschauen kann. Es gibt verschiedene Zooführungen, wo Sie Ihre Tourthemen und Vorlieben auswählen können und das Personal Ihre Tour dann entsprechend anpasst. Es ist eine wundervolle Erfahrung für die Familie.

3. Wiener Ringstraße

Die Ringstraße ist eine ringförmige Straße um die Innenstadt Wiens und eine der Hauptattraktionen. Die Straße wurde mit Lösegeld für die Freilassung von Richard I. von England gebaut, um die Stadtmauer zu ersetzen. 1857 wurden auf Anordnung des Kaisers Franz Joseph I. von Österreich die Stadtmauern und Gräben abgerissen, um den Verkehr nicht zu behindern. Da die Straße primär zur Schau gebaut wurde, errichtete man parallel eine Transportstraße, die immer noch wichtig für den Durchgangsverkehr ist. In den folgenden Jahren wurden opulente private und öffentliche Gebäude entlang der Straße errichtet. Diese Villen, von denen die erste der Heinrichshof ist, der einem Braumeister gehört, sind ziemlich pompös. Weitere Gebäude an der Straße sind die Wiener Staatsoper, die Akademie der bildenden Künste, der Justizpalast, das österreichische Parlamentsgebäude, das Rathaus, das Burgtheater, die Universität von Wien, das Hotel Imperial und viele weitere bedeutende Gebäude. Sie sind wahrlich ein prachtvoller Anblick, wenn man die Ringstraße entlangläuft. Ein interessanter geschichtlicher Fakt ist, dass Dr. Sigmund Freud täglich auf der Ringstraße zur Entspannung spazieren ging.

Vienna Ring Road

2. Hofburg

Die im Zentrum Wiens befindliche Hofburg war der frühere Kaiserpalast, der teilweise die offizielle Residenz und Arbeitsplatz des österreichischen Präsidenten ist. Seit 1279 hat der Palast als Sitz der Regierung zahlreiche Kaiserreiche und Republiken gedient. Er wurde über die Jahrhunderte immer wieder erweitert und beinhaltet heute die kaiserliche Kapelle, das Naturhistorische Museum, das Kunsthistorische Museum, die Österreichische Nationalbibliothek, die kaiserliche Schatzkammer, das Burgtheater, die spanische Reitschule, die kaiserlichen Pferdeställe und das Hofburg-Kongresszentrum. Die kaiserliche Silbersammlung ist eine prachtvolle Geschirrsammlung, deren zentrale Stücke bis zu 30 Meter lang sind. Sie werden durch elegante Tischbezüge hervorgehoben, die auch bei einem extravaganten Banquet verwendet werden würden. Wenn Sie die kaiserlichen Appartements besuchen, werden Sie auch das berühmteste österreichische Pärchen kennenlernen. Die 19 Appartements sind elegant mit historisch authentischen Möbeln eingerichtet. Mit so viel Geschichte und Eleganz ist die Hofburg ein Muss bei einem Besuch in Wien.

1. Belvedere, Wien

Das Schloss Belvedere ist ein historischer Komplex, der aus zwei barocken Palästen, der Orangerie und den Prunkställen besteht. Zudem beherbergt es das Belvedere Museum. Der Komplex wurde ursprünglich als Sommerresidenz für Prinz Eugen von Savoyen während einer Zeit des Aufschwungs der Gegend gebaut. Auf der oberen Ebene der Belvedere Museums befinden sich dauerhafte Ausstellungen österreichischer Kunst, die vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit reicht. Gemälde des französischen Impressionismus und Wiener Biedermeier sind ebenfalls auf der oberen Ebene zu finden. Von 1712 bis 1716 wurde am Unteren Belvedere gearbeitet. Johann Lucas von Hildebrandt und Johann Bernhard Fischer waren österreichische Barock-Architekten, die für das Design verantwortlich waren. Das Untere Belvedere ist ein zweistöckiger Marmorsaal mit Bögen, ovalen Gipsmedaillons mit Szenen des Lebens von Apollo und einem Fresko an der Decke, das Apollo umringt von Musen zeigt und Eugen, der päpstliche Auszeichnungen erhält. Das Grundstück und die Gebäude sind ein unvergesslicher Anblick. Das Talent, das in die Konstruktionen geflossen ist, ist unvergleichlich und die historische Bedeutung ist sowohl wichtig als auch wunderschön.

Belvedere, Vienna

X